Schloß am Main

Fern- & Nahwärme

Wärme wird am besten dort erzeugt, wo sie verbraucht wird. Denn jeder Transport kostet wertvolle Grade und Temperatur. Deshalb sind Nahwärmekonzepte gleichermaßen effiziente wie umweltschonende Energielieferanten. Sie gewährleisten eine hohe Verfügbarkeit der Anlage, die zentrale Anlieferung der Brennstoffe, geringere Gesamtinvestitionen sowie niedrige Wartungs- und Instandhaltungskosten. Eine sinnvolle Ausnahme gibt es: Fernwärme, erzeugt aus der Restwärme von Kraftwerken.

Die AVG gewährleistet mit geschultem Fachpersonal, Erfahrung und technischem Knowhow den einwandfreien Betrieb dieser Anlagen. Der Service für die AVG-Kunden umfasst auch einen Notdienst für alle Versorgungssparten. Durch die 24 Stunden besetzte Netzleitstelle werden evtl. auftretende Störungen der Wärmeerzeugungsanlagen sofort erfasst. Der AVG-Bereitschaftsdienst sorgt für eine umgehende Störungsbeseitigung, darauf können Sie sich verlassen.

Bei Neubauten von Wohngebäuden besteht inzwischen per Gesetz die Verpflichtung, den Wärmebedarf entweder durch die anteilige Nutzung von erneuerbaren Energien zu decken, zum Beispiel durch den Einsatz von fester Biomasse für 50 Prozent des Wärmebedarfs oder alternativ durch die Erzeugung von Wärme gekoppelt mit der Produktion von Strom. Grundlage hierfür ist das Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich.

Führend in der Region sind wir mit sogenannten Mini- Blockheizkraftwerken, Blockheizkraftwerken und Biomasse- Heizungen. Mit ihnen versorgen wir Einfamilienhäuser und auch Gewerbeobjekte. Und für alle, die nicht selbst investieren möchten, bietet die AVG als Contracting-Vertragspartner interessante Möglichkeiten. Übrigens: Die Sanierung bestehender Gebäude mit Nahwärmeanlagen wird mit staatlichen Fördergeldern unterstützt.

Fern- und Nahwärme

Nahwärmeinseln

Die AVG betreibt als regionaler Energieversorger bereits seit vielen Jahrzehnten Fern- und Nahwärmeanlagen, die im Jahr rund 25 Millionen Kilowattstunden (kWh) Wärme erzeugen.

Fernwärme

Fernwärme

Die Oberstadt wird mit Öko-Wärme aus dem Biomasseheizkraftwerk versorgt.

Ansprechpartner

Hans-Peter Steyer (Vertrieb)

Tel.: (0 60 21) 3 91-3 62
E-Mail: hanspeter.steyer@stwab.de

Matthias Hoffmann (Technik)

Tel.: (0 60 21) 3 91-2 54
E-Mail: matthias.hoffmann@stwab.de